Ein Thema, was häufig Männern zu schaffen macht, fällt bei uns Frauen häufig unter den Tisch. Leider liegt das nicht daran, dass Frauen davon nicht betroffen sind … Vielmehr gelingt es Frauen durch ihr meist längeres Haar die lichteren Stellen besser zu verbergen. Zudem tritt Haarausfall bei Frauen seltener flächendeckend als über den gesamten Kopf verteilt auf. So äußert sich der weibliche Haarausfall vielmehr in einem mit der Zeit voranschreitenden Ausdünnen der Haare, was meist erst bei einem Verlust von etwa der Hälfte der einstigen Haarpracht merklich auffällt.
.

Hormonelle Veränderungen bedingen Haarlichtung

Schuld daran, sind oft die Hormone. Viele Frauen berichten nach einer Schwangerschaft über das Auftreten eines starken Haarausfalls. Das liegt daran, dass im Körper einer Schwangeren die Östrogenproduktion auf Hochtouren läuft. Der erhöhte Östrogenspiegel hält die Haare länger als gewöhnlich in der Wachstumsphase. Erst durch das plötzliche Absinken des Östrogenspiegels nach einer Geburt, baut der Körper dieses Hormon ab, was mit einem „Loslassen“ der Haare einhergehen kann.  

Stellt ihr jedoch fest, dass besonders am Scheitel eure Haare ausfallen und die Haarwachstumsstörungen länger anhalten, kann es sich auch um einen anlagebedingten Haarausfall handeln. Diese sog. androgenetische Alopezie ist mit dem Wirkstoff Minoxidil behandelbar. Ob es sich bei dir tatsächlich um einen erblich bedingten Haarausfall handelt, findest du in wenigen Minuten mit diesem Haarausfall-Test heraus.
.

Diffuser Haarausfall durch Gewohnheiten

Besonders eng gebundene Frisuren, Flechtzöpfe und Haarverlängerungen können außerdem Gründe für das Lassen der eigenen Mähne sein. Sie lösen Haarwurzelschäden aus, weil die Haare über einen längeren Zeitraum zu sehr unter Spannung stehen. Auch zu starkes und häufiges Glätten, extremes Färben und andere chemische Haarbehandlungen wie Dauerwellen können das Haar ausdünnen.
 .

Mit Hausmitteln gegen Haarausfall vorgehen:

  1. Trockenshampoo und Stylingpuder können mehr Volumen in die Haare zaubern. Sie werden bauschiger und bleiben weich.
    .
  2. Der Bob hat sich als perfekte Frisur für Frauen mit dünnem Haar bewährt. Leicht durchgestuft und mit Volumenschaum im Haar verleiht er deinem Haar mehr Fülle, als wenn sie lang und glatt über die Schultern hängen.
    .
  3. Toupieren ist eine nette kurzfristige Lösung, um Frisuren mehr Fülle zu schenken. Wenn du zu stark und zu oft toupierst, kann es allerdings genau das Gegenteil bewirken und passieren, dass deine Haare abbrechen.
     .

Dauerhaft gegen anhaltenden Haarausfall vorgehen

Eine Eigenhaarverpflanzung bei Frauen ist eine extreme, aber dafür wirksame Maßnahme gegen Haarausfall. Ein solcher Eingriff ist sehr kostspielig und langwierig. Einige deiner eigenen Haare werden hierbei vom Hinterkopf entnommen und an den ausgewählten Stellen wieder eingesetzt.

Bei der Eigenhaarverpflanzung werden die Haarwurzeln einzeln „implantiert“, um später ein gesundes, gleichmäßiges Nachwachsen der Haare zu gewährleisten.

Manche Frauen lassen sich z.B. den Haaransatz weiter nach vorne transplantieren oder füllen so den bereits licht gewordenen Scheitel. Informiere dich – falls das für dich eine Option ist – gründlich beim Dermatologen, bevor du einen solchen Eingriff vornehmen lässt. Neben den gründlichen Informationen über Vor- und Nachteile einer solchen Maßnahme, sollte man auch eine richtige Haarklinik finden. Bei den stattlichen Preisen in Deutschland, verbinden viele Patientinnen den Eingriff und die Genesungszeit auch mit einem Besuch in der pulsierenden Metropole Istanbul. Hier profitiert man von deutlich günstigeren Aufwendungen und kann für die Zeit nach der Behandlung das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden.

Eine sehr moderne Haartransplantations Methode setzt auf Saphierklingen, mit denen die Schnitte klar und glatt sind und somit kaum Narben entstehen. Die transplantierten Haare genießen langfristigen Halt und haben eine vergleichbar ästhetische und natürlich wirkende Gesamtoptik.

Written by Adelina Horn
Verrückt nach Mädchenkram, Leipzig und dem World Wide Web. Was überzeugt, wird gebloggt. Mehr von mir auf oder meiner Website.