jeans-chucks-liebe

Wir sehen sie im Schuhgeschäft, rennen rein, holen sie raus, ziehen sie an und nie wieder aus. CHUCKS! ♥ Sie sind schön, sie sind toll und wir lieben sie so doll. Ähnlich verhält es sich mit der superknackigspitzenmäßig sitzenden Lieblingsjeans und dem neuen Mega-Haarschnitt. Für Sächliches sind wir nämlich überschnell zu begeistern. Warum aber um alles in der Welt tun wir uns zu schwer mit unserer Begeisterung, wenn es um TATSÄCHLICHES geht? Warum ärgern wir uns den ganzen Tag, wenn wir unsere Lieblingssonnenbrille in der Eisdiele haben liegen lassen, aber nicht, wenn wir vor lauter Beschäftigung der Oma vergessen zu Geburtstag zu gratulieren?

Sind wir so sehr mit uns und unserem HABEN beschäftigt, dass wir am SEIN vorbei leben? Sollten wir nicht das Leben lieben anstelle uns ans Haben zu klammern?

Vergessen wir doch einmal ganz kurz Jeans, Chucks und all die guten Sachen. Gönnen wir uns eine Minuten nur mit uns selbst. Woran denkt ihr?.

Im Ernst. Wir sollten uns selbst nicht so wichtig nehmen und öfter mal wieder über unseren Schatten springen. Es sind die kleinen Dinge im Leben, Situationen, Begebenheiten, Urplötzliches.

Denn mit Sicherheit springt Mister Right uns eines Tages nicht aufgrund unserer stylischen Chucks auf den Arm, sondern vielmehr, weil wir in einem ehrlichen Moment einmal ganz vergessen hatten, wer wir sind und wie wir aussehen und vielleicht gedankenverloren aus einem Fenster starrten – ganz ohne zu bemerken, wie sich dabei jemand in uns verliebte.

Merken

Merken

Merken

Written by Adelina Horn
Verrückt nach Mädchenkram, Leipzig und dem World Wide Web. Was überzeugt, wird gebloggt. Mehr von mir auf oder meiner Website.