Ich weiß nicht, wer von euch es schon kennt. Aber mich hat ja persönlich das schnieke TV-Format von und mit Sarah Kuttner aktuell total in seinen Bann gezogen. Schon beim TV Lab 2011 bin ich auf die Sendung aufmerksam geworden, die damals den Publikumsentscheid zwar nicht für sich gewinnen konnte, dennoch aber in Produktion ging. Die Sendung wird seit dem 1. März 2012 donnerstags um 21:45 Uhr (seit der vierten Staffel um 23:30 Uhr) ausgestrahlt.

Die Sendung soll nach Senderangaben die Lebenslage und Gefühlslage der 30- bis 40-Jährigen präsentieren und reflektieren. Ferner bezeichnet ZDFneo die Sendung als „Reportermagazin, Personality-Show und Angriff auf die allgegenwärtige Gleichgültigkeit“. Es sollen sowohl gesellschaftliche, politische wie auch kulturelle Themen behandelt werden. Und ja, dem würde ich beinahe uneingeschränkt zustimmen, außer dass ich noch keine 30 bin und mir jetzt vielleicht langsam mal einen Kopf machen sollte.

Moderiert wird die Sendung von der kessen Sarah Kuttner meist von öffentlichen Orten, wie Fußgängerzonen, Parks oder der Berliner Innenstadt; ein Studio gibt es dagegen nicht. Das Format ist eine Mischung aus Interviews mit investigativen Journalismus und „spielt an der Grenze von Spaß und Ernst“. Unterstützt wird Kuttner in der Sendung von Johanna Maria Knothe, die sich gerne mal dem einen oder anderen Liveexperiment unterzieht und dies in ihre Berichterstattung einfließen lässt.

Besonders am Herzen liegt mir aber das allwöchentliche Zufallsportrait, das ganz im Gegenteil zu Sarah Kuttner fast immer ohne Worte auskommt. 😀 Jede Ausgabe beschäftigt sich mit einem eigenen Themenkomplex so wie „Mann oder Frau – alle gleich?“ oder „Leben ohne Moral?!

Ich kann’s nur empfehlen. Zu sehen gibt’s das ganze für so Fernsehlose Dudes wie mich online in der ZDF Mediathek. Haut rein!

Merken

Merken

Written by Adelina Horn
Verrückt nach Mädchenkram, Leipzig und dem World Wide Web. Was überzeugt, wird gebloggt. Mehr von mir auf oder meiner Website.